Little Shark Entertainment GmbH

Little Shark Entertainment GmbH

[Zurück]

Maria-Hilf-Straße 15-17
50677 Köln


Telefon: 0221336110
Telefax: 02213361115
eMail: m.oppermann@littleshark.de
Website: www.littleshark.de

Gründungsjahr: 1997
Festangestellte in NRW: 5

Sprachen: Deutsch, Englisch
Weitere Standorte: Deutschland
Profil
Sönke Wortmann sind nach jahrelanger, erfolgreicher Regiearbeit immer mehr Stoffe zur Entwicklung und Realisierung angeboten worden. Um diese Stoffe mit seinen Erfahrungen und Fähigkeiten selbstständig und eigenverantwortlich entwickeln und produzieren zu können, erfolgte im Herbst 1997 die Gründung der Little Shark Entertainment GmbH. Nach ersten Stoffentwicklungen und Co-Produktionen an eigenen Regiearbeiten („St. Pauli Nacht“) wurde Anfang 1999 die Produktionstätigkeit mit Sitz in Köln aufgenommen.

Seit Januar 2000 ist der langjährige Herstellungsleiter der X-Filme Creative Pool GmbH - Tom Spieß - Geschäftsführer und Gesellschafter der Little Shark GmbH.

Neben Kinofilmen wie z.B. „Lammbock“ oder „Das Wunder von Bern“ produziert Little Shark auch erfolgreich Dokumentarfilme, wie zuletzt „Deutschland. Ein Sommermärchen“, der nicht nur über 3,9 Mio Kinozuschauer begeistern konnte und sich bis zum heutigen Tag erfolgreich auf DVD verkauft, sondern auch mit dem Grimme-Preis 2007 ausgezeichnet wurde.

Im Jahr 2005 gründeten Spieß und Wortmann die Shark TV GmbH, mit der TV- Projekte realisiert werden. So wurde mit dieser Tochterfirma bereits die Sat.1-Serie „Freunde für Immer“ sowie die Dokumentarfilme „Die besten Frauen der Welt“ und "Max Raabe in Israel" gedreht.

Little Shark widmet sich der Entwicklung und Produktion von deutschen und internationalen Filmstoffen, und arbeitet dabei sowohl mit etablierten Regisseuren sowie jungen Talenten zusammen.
Auszeichnungen
Hangtime:
Filmfest München 2009 – Preis für Max Kidd (Bester Nachwuchsdarsteller)

Deutschland. Ein Sommermärchen:
Grimme Preis 2007

Arnies Welt:
Grimme Preis für Isabel Kleefeld (Buch & Regie) und die Darsteller Jörg Schüttauf, Caroline Peters, Matthias Brandt

Das Wunder von Bern:
Locarno IFF, Prix du UBS 2003 Public
Deutscher Filmpreis: Filmpreis Silber
Bayerischer Filmpreis, Beste Regie und Beste Nebendarstellerin (Johanna Gastdorf)
Filmographie
DAS HOCHZEITSVIDEO
2011/2012
Drehbuch: Gernot Gricksch
Regie: Sönke Wortmann
In Co-Produktion mit Constantin Film Produktion und Panda plus
Gefördert durch Film- und Medienstiftung NRW, FFF Bayern, FFA, DFFF, Medienboard Berlin-Brandenburg


RUHM
2010/2011
nach dem gleichnamigen Roman von Daniel Kehlmann
Drehbuch & Regie: Isabel Kleefeld
In Co-Produktion mit Terz Film, Hugo Film (CH), DOR Film (AU) sowie WDR/degeto/arte
Gefördert durch Filmstiftung NRW, DFFF, FFA, BKM, ÖFI, Zürcher Filmstiftung

MAX RAABE IN ISRAEL (AT)
2010/2011
Ein Dokumentarfilm für den Bayerischen Rundfunk, SWR, RBB, ORF
Regie: Brigitte Bertele & Julia Willmann

HANGTIME – KEIN LEICHTES SPIEL
Kinospielfilm 2009 – Kinostart: 15.10.2009
Drehbuch: Christian Zübert & Heinrich Hadding
Regie: Wolfgang Groos
In Co-Produktion mit WDR/arte, 3L Film, Pandora Film
Gefördert durch Filmstiftung NRW, DFFF, FFA
Zuschauer: 20.000

Festivals:
3. Hachenburger Filmfest, 2009
33. Sao Paolo International Filmfestival, 2009
BUFF Filmfestival Malmö, 2010
Regio FUN Festival in Katowice, Poland
Vittorio Veneto Film Festival in Treviso, Italy – Prize IMAGO by the group VISENTIN (16 – 21 Jahre)

HARDCOVER
Kinospielfilm 2008 – Kinostart: 3.4.2008
Drehbuch & Regie: Christian Zübert
In Co-Produktion mit arte/WDR, GFP
Gefördert durch Filmstiftung NRW, DFFF, FFA
Zuschauer: 50.000

DEUTSCHLAND. EIN SOMMERMÄRCHEN
Dokumentation, 2006 – Kinostart: 5.10.2006
ein Film von Sönke Wortmann
Kamera: Sönke Wortmann, Frank Griebe
Verleih: Kinowelt Verleih GmbH
Zuschauer: 4 Mio

ARNIES WELT
TV, D 2005
Drehbuch und Regie: Isabel Kleefeld
nach einem Roman von Maeve Carels
In Co-Produktion mit dem WDR
Gefördert durch die Filmstiftung NRW

Festivals und Auszeichnungen 2005
Hofer Filmtage

Festivals und Auszeichnungen 2006
FIPA

DER SCHATZ DER WEISSEN FALKEN
Kinospielfilm 2005 – Kinostart: 20.10.2005
Drehbuch und Regie: Christian Zübert
In Co-Produktion mit dem Medienfonds GFP
Verleih: Falcom Media Group AG
Förderung durch Filmstiftung NRW, FFF Bayern, Filmförderungsanstalt und BKM
mit David Bode, Tamino-Turgay zum Felde, Victoria Scherer u.v.a.
Zuschauer: 100.000

Festivals und Auszeichnungen 2005

• Hamburger Kinderfilmfest, „Michel“
• Schlingel, Internationales Filmfestival für Kinder und junges Publikum
• Internationales Kinderfilmfest Wien, Publikumspreis
• Kinofest Lünen, Publikumspreis „Rakete“ und Schülerjurypreis 10+
• Chicago International Children’s Film Festival, Certificate of Excellence

Festivals und Auszeichnungen 2006

• 9th East Lansing Children’s Film Festival, USA
• 23rd BUFF Filmfestival Malmö, Schweden
• 17th Stockholm International Film Festival, Schweden
• 7th Leeds Young People’s Film Festvial, UK
• Sprockets Toronto Int. Film Festival for Children, Toronto/Kanada
• 9th Kristiansand Int'l Children's Film Festival, Norwegen
• 46th Film Festival Zlin, Czech Republic
• Film Week, Prishtina/Kosovo
• 8th Festival of German Film, Madrid/Spanien
• 24th Rimouski Int’l Youth Film Festival, Canada
• 5th Oulu Int’l Children’s Film Festival, Finland (Wettbewerb)
• European Youth Film Festival of Flanders
• Little Big Shots, Sydney und Melbourne


DAS WUNDER VON BERN
Kinospielfilm 2003 – Kinostart: 10.6.2004
In Co-Produktion mit Senator Film Produktion GmbH und SevenPictures Film GmbH
Filmstiftung NRW, FFA, Filmboard Berlin Brandenburg, FFF Bayern
Kinofilm mit Louis Klamroth, Peter Lohmeyer, Johanna Gastdorf, Peter Franke, Lucas Gregorowicz, Katharina Wackernagel, Sascha Göpel u.a.
Zuschauer: 3,7 Mio

Festivals und Auszeichnungen 2003 (Auswahl)
• World Film Festival Montréal
• Toronto International Film Festival
• Warschau IFF
• GI Toulouse/EXU
• Institut de Lumère Lyon/EXU
• The Hamptons
• Sevilla IFF
• AFI Los Angeles
• Dt. Filmwoche London
• Dublin Film Festival
• Habana IFF
• Europ. Filmfest Budapest

Festivals und Auszeichnungen 2004 / 2005 (Auswahl)
• Palm Springs IFF
• Göteborg FF
• Fajr IFF Teheran
• Berlinale, Deutsche Reihe
• BUFF Malmö Kinder FF
• Rangun Europäisches FF Myanmar
• San Francisco IFF, Audience Award for Best Narrative Feature
• BMW Festival Australien
• 5th Festival of German Film Rome, Audience Award
• Kristiansand Children FF
• Festroia in Sebútal, Portugal
• Shanghai IFF
• Giffoni FF, Italy
• Espoo Cine, Finland
• Port Townsend FF
• Orinda Film Festival, USA
• Denver FF
• MAX! Hong Kong FF
• Bangalore, India
• Fort Lauderdale Film Festival
• Kinofestival Nantes
• Camerimage Film Festival, Lodsz

Sonstige Auszeichnungen 2003:
• Bogey
• Goldene Leinwand
• Europäischer Filmpreis: Nominierung in der Kategorie Kamera für Tom Fährmann

Sonstige Auszeichnungen 2004:
• Publikumspreis in den Kategorien Film des Jahres und Schauspieler des Jahres (Peter Lohmeyer)
Nominiert in den Kategorien: - Bester Spielfilm
- Beste Nebendarstellerin (Johanna Gastdorf)
- Beste Regie (Sönke Wortmann)
• Jupiter 2004 für Beste Regie Deutschland, Sönke Wortmann und Bester Newcomer Deutschland, Louis Klamroth
• Goldene Kamera für besten Nachwuchsdarsteller, Louis Klamroth
• Nominierung für den Deutschen Kamerapreis, Tom Fährmann

LAMMBOCK
Kinospielfilm 2001 - Kinostart: 23.8.2001
In Co-Produktion mit Senator Film Produktion GmbH, WDR und ARTE
Filmstiftung NRW, FFA
mit Moritz Bleibtreu, Lucas Gregorowicz u.a.

• Filmfest München, 2000
• Nominiert für den Regie-Preis der Hypo Vereinsbank
• Berlin & Beyond Filmfestival, San Francisco 2002
• Festival International de Cinema Jove, Spain 2002 (Besondere Erwähnung des Regisseurs durch die Jury)

Zuschauer: 900.000


LA MER
2001
In Co-Produktion mit der FKK Filmproduktion, München
Filmbüro NW, Kuratorium junger deutscher Film, FFA, FFF Bayern
Kurzfilm mit Franka Potente und Wotan Wilke Möhring
Prädikat: besonders wertvoll

• Lobende Erwähnung beim Friedrich-Wilhelm-Murnau-Kurzfilmpreis 2003
• Int. Kurzfilmfestival Landshut, 2003


AUF DER COUCH
2000
BKM, Filmstiftung und Kuratorium
Kurzfilm, 35 mm, mit Peter Lohmeyer und Julia Jäger
Prädikat: besonders wertvoll

• Hofer Filmtage 2000
• Teilnahme am Kurzfilmprogramm des Max-Ophüls-Preises
• Internationales Festival „Muestra de Cine Mexico“ in Guadalajara, 2001
• Ausgezeichnet mit dem Friedrich-Wilhelm-Murnau-Kurzfilmpreis 2001
• Armenien: Eriwan Film Festival, 2001
• Short Cuts Cologne, 2001
• Lost High Tapes, 2001 – 1. Platz für Arne Feldhusen in Monatsauswertung 09/01
• Kriminale, 2002
• Int. Kurzfilmfestival Landshut, 2003
• Schleswig-Holstein Filmfestival, 2003
Mitgliedschaften: Produzentenallianz


An folgenden Filmen beteiligt

Frau Müller muss weg | 2015 | Produktion > Produktion > Spielfilm / Kino
Schoßgebete | 2014 | Produktion > Produktion > Spielfilm / Kino
Das Hochzeitsvideo | 2012 | Produktion > Produktion > Spielfilm / Kino
Ruhm | 2012 | Produktion > Produktion > Spielfilm / Kino