Dieter Doeblin

[Zurück]

Märkischestr. 64
44141 Dortmund

Kontakt: Dieter Doeblin

Telefon: 0231 912 82 70
eMail: info@doeblin-media.de
Website: doeblin-media.de

Filmschaffend seit: 1977

Sprachen: Deutsch, Englisch
Ausbildung / Arbeitsprofil / Auslandserfahrung

Vita Hans-Dieter Doeblin M.A. Hans-Dieter Doeblin begann mit zwölf Jahren mit dem Fotografieren und wollte eigentlich immer Kameramann werden. Da er dazu mit im Alter von 15 Jahren eine Fotografen-Lehre in Köln hätte absolvieren müssen, wurde daraus erst einmal nichts. Also machte er in Dortmund eine Lehre als Mechaniker und besuchte nach dem Wehrdienst die Technikerschule in Essen. Da ihn aber die Kamera und kreative Arbeit an sich weiterhin faszinierte, engagierte er sich ab 1973 neben dem Studium in der Jugendarbeit und Erwachsenenbildung (VHS). Dort gab er fast 10 Jahre lang Kurse zur Fotografie. Nach der technischen und handwerklichen Grundausbildung sowie einigen Praxisjahren, folgte ein Studium in den Fächern Publizistik und Kommunikationswissenschaften, Germanistik und Philosophie (Abschluss Magister) in Bochum. Schon während des Studiums gab es zahlreiche redaktionelle und konzeptionelle Tätigkeiten als freier Mitarbeiter für den WDR und das ZDF. Neben der Arbeit im Bereich Medien engagierte sich Hans-Dieter Doeblin auch in der Theaterszene. In den Jahren 1976 und 1977 war er neben seinem Studium am Kindertheater Dortmund engagiert. Anschließend machte er Studentenkabarett und 1978 war er Mitbegründer der deutschlandweit bekannten freien Theatergruppe „Rocktheater Nachtschicht“. Ab 1983 folgten mit der „Blickpunkt Fernsehproduktion“ im Auftrag für den WDR, ZDF, RTL und Sat1 unzählige (über 10.000) Fernseh-, Film- und Studioproduktionen - vom Sport, über Dokumentationen und Aktuelles, bis hin zu Game-Shows wie z.B. „Bingo“ oder „Auto, Auto“, die er verantwortlich leitete. Schon 1984 führte er ein Forschungsprojekt „Stadtfernsehen“ für das Bundesinnenministerium durch. Im gleichen Jahr entwickelte er ein in Deutschland zu der Zeit einmaliges Pilotprojekt zu Qualifizierung von Video und Medienassistenten (neunmonatige Kurse) in Zusammenarbeit mit dem Arbeitsamt Dortmund und Lünen. Dieses Projekt leitete er drei Jahre. Im Jahre 1990 und 91 war Hans-Dieter Doeblin auch als Gastdozent an der Ruhruniversität Bochum im Bereich Publizistik und Kommunikationswissenschaften tätig. Er gab Seminare zum Thema „Produktion von Live-Sendungen“ sowie „Konzeption und Realisierung von Spielsendungen im TV“. Ab 1994 wandte er sich auch den Printmedien zu, und arbeitete als Fachredakteur im "Spezial- Interest-Bereich". Seit Anfang der 90er Jahre gab es zahlreiche Veröffentlichungen in den Sparten Motorsport und Automobiltechnik in verschiedenen Fachzeitschriften. Eine erste Buchveröffentlichung erfolgte dann 1995 mit „Karting en Detail“. Ab 1995 entwickelte und betreute er die Technik-Seiten in der Zeitschrift „Motorsport-XL“. Es folgte ab 2002 eine 3-Bändige Reihe zum Thema Auto-Tuning (VW-Golf, 3er BMW und Ford Focus) und 2004 und 2007 zwei weitere Bücher zum Kart-Renn-Sport. Hans-Dieter Doeblin arbeitet seit über 15 Jahren als freier Autor, Redakteur und Regisseur. Neben der Autorentätigkeit im Print- und Filmbereich entwickelt Hans-Dieter Doeblin für verschiedene Agenturen auch Multi-Media-Konzeptionen und Ideen für innovative cross-mediale Kommunikation und Augmented Realityanwendungen. Seit einiger Zeit beschäftigt er sich auch wieder verstärkt mit der Bewegtbildkommunikation, entwickelt TV-Formate und schreibt Treatments und Drehbücher.