Der Staat gegen Fritz Bauer

Der Staat gegen Fritz Bauer

Arbeitstitel: Die Heimatlosen
[Zurück]

2015
Kinofilm
Drama

Produktion: Terz Filmproduktion, Köln
Drehtage: 30 , davon 27 in NRW
Drehzeitraum: 23.10.2014 -
Kinostart/Erstausstrahlung: 01.10.2015
Handlung

157 erhält der hessische Generalstaatsanwalt Fritz Bauer (Burghart Klaußner) einen entscheidenden Hinweis: Der SS-Obersturmbannführer Adolf Eichmann (Michael Schenk) – im Dritten Reich verantwortlich für die Massendeportationen der Juden – soll sich in Buenos Aires versteckt halten. Bauer selber ist Jude und versucht seit seiner Rückkehr aus dem dänischen Exil, Verbrechen des Dritten Reiches vor Gericht zu bringen. Bisher erfolglos, denn die Entschlossenheit der Deutschen, ihre dunkle Geschichte zu verdrängen, ist eisern. Da er der deutschen Justiz misstraut nimmt Fritz Bauer Kontakt zum israelischen Geheimdienst Mossad auf und begeht somit Landesverrat. Für Bauer geht es dabei nicht um Rache für den Holocaust, vielmehr liegt ihm die Zukunft Deutschlands am Herzen

Produktion
Produktion
Fernsehfilm / TV-Movie / TV-Serie | TERZ Filmproduktions GmbH
Koproduktion | zero one film
Redaktion Sender
Alle | Westdeutscher Rundfunk (WDR)
Filmförderung
Filmförderung | Fördersumme €985.000 | Film und Medienstiftung NRW
Filmförderung | Fördersumme €25.000 | FFA - Filmförderungsanstalt
Dienstleister
Geräteverleih
Licht - Equipment | Maier Bros. GmbH
Kamerabühne - Equipment | Maier Bros. GmbH
Catering
Catering Full Service | onkel toms hütte
Filmschaffende
Produktion
1. Aufnahmeleitung | Angie Simaifar
Motiv Aufnahmeleitung | Philip Gritzka
Ausstattung
Location Scout | Rüdiger Jordan
Kostümbild
Kostümbild - Assistenz | Monika Lange
Maskenbild
Maskenbild | Astrid Mariaschk
Kamerabühne / Kräne
Kamerabühne | Ingo Hilden
Kamerabühne - Assistenz | Kranhilfe 13.11.2014 | Falk Baumhauer